Donnerstag, 29. August 2013

Plastetüten Recycling

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm."
"Wie der Vater, so der Sohn"
 
"Wie die Mutter, so die Tochter" - gibt's den Spruch eigentlich auch?
Egal - bei mir und meiner Mutti trifft er jedenfalls genau zu. Ich kenne meine Mutti nur handarbeitend,  häkelnd, strickend, ab und zu auch nähend. Immer lag und liegt irgendwo ihre kleine Handarbeit rum. Und überall hat sie sie mitgenommen.
Und so ist es bei mir auch.
 
Heute möchte ich euch mal etwas zeigen, was sie in diesem Sommer für ihren Balkon gehäkelt hat.
 
 
 
Ihr kennt das doch sicher auch, überall und immer, bei jedem Einkauf erhält man eine Plastetüte. Mir ist das schon seit langem zu viel. Also, wohin mit dem ganzen Plastehaufen, wenn man kreativ ist und das Wegwerfen einfach zu einfach ist.
 
Auf clervere Art zerschneiden und dann los häkeln.
 
herzig:
 
 
Wer die Anleitung für das Herz nicht kennt, der sollte unbedingt bei mum kreativ vorbei schauen. Für kleines Geld kann man die Anleitung bei ihr bestellen und bald könnte dieses Recycle Herzchen dann auch bei euch hängen. Gefüllt hat es meine Mutti einfach mit weiteren, zusammen geknüllten Plastetüten. Dann ist es auch kein Problem, wenn´s im Regen mal nass wird.
 
oder gehäkelt in Runden:
 
 
eine Decke für den Balkontisch.
Für die Decke gibt's keine Anleitung. Einfach häkeln und gleichmäßig verteilt Maschen zunehmen. Wie´s genau geht, damit es auch rund wird, steht im Internet. Durch die letzte Runde hat sie einen Faden gezogen und den unterm Tisch zusammengeknotet. So kann die Decke bei Wind und Sturm nicht davon fliegen.
 
Jetzt heißt´s dranbleiben und nicht umschalten: denn morgen zeige ich euch, wie ihr aus euren Plastetüten eine endlos Schnur schneidet und loshäkeln könnt.
 
Bis morgen
antons muddi

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katja,
    das sind ja tolle Sachen geworden! Wenn man aus Paketband das Herz häkeln kann, geht es auch aus Plastik ;-)
    Ich dachte erst du hättest einen Tippfehler gemacht, aber du hast es mehrmals wiederholt: "Plastetüten" Interessant! :-)
    Bei uns sagt man Plastiktüten.

    Bisher kannte ich Plastikrecycling in Form von Tüten übereinanderbügeln. Dabei gibt es aber nicht so angenehme(vielleicht ungesunde) Gerüche. Diese "Bügelfolie" kann man dann zum Täschchen nähen verwerten.

    Aber jetzt bin ich erstmal auf deinen "Schneidepost" gespannt.

    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,
    Danke dir für die letzten Kommentare in meinem Blog und die Besuche!
    Diese Häkelei macht mir auch viel Spass, besonders beim Fernsehen (wenn man nicht nähen kann). Ich hab nur immer leichte Probleme damit das es gleichmässig rund wird und keine Wellen schlägt. Darum mach ich lieber Körbchen ;)
    Bis bald,
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen