Donnerstag, 16. Februar 2017

Freiflug Rockers


Jaa, heute sind mal zweistellige Grad draußen.
Aber bisher war es ja vorallem morgens doch noch ziemlich frisch um die Nase.

Zum Glück hatte ich Anton um die Weihnachtstage eine, wie ich finde, richtig stylishe und coole Mütze genäht.




Aber schaut mal selbst :)




Den Schnitt habe ich schon oft vernäht. Wenn ich einmal einen Schnitt gefunden habe, bin ich auch ziemlich treu :)

Der "Freiflug Rockers" ist von

mamahoch2
und erinnert an die typischen Fliegermützen.
Damit das noch ein bisschen mehr nach Fliegermütze aussieht, habe ich einen sog. Lederjersey genommen. Außen sieht er aus wie Leder und läßt sich wie Jersey verarbeiten und ist sogar dehnbar.



Und ein neues Puppenmodel habe ich auch unter Vertrag nehmen können :) 




Sieht sie nicht reizend aus?
 
 Übrigens, wen die anderen Modell auch interessieren, die sind hierda  und  dort

 habts fein
antons muddi katja 

und der Link geht zu made4boys

Freitag, 3. Februar 2017

Karte "Gute Besserung"


Es wurde eine Genesungskarte gebraucht.

In ganz schlicht und neutral mit Schmetterlingen habe ich diese "Gute Besserung"s - Karte gestaltet. Innen war noch ausreichend Platz, damit alle Kollegen und Kolleginnen unterschreiben konnten.







Da nicht nur die Karte überbracht werden sollte, sondern auch ein Buch, habe ich noch ein passendes Lesezeichen dazu gemacht.

Und natürlich muss dann auch der Umschlag dazu.
Wenn schon, denn schon.




So, gefällts mir am besten, wenn alles zusammen passt.





In diesem Sinne, wer es gerade braucht, dem wünsche ich "Gute Besserung" und allen anderen
liebe grüße von antons muddi 
katja

übrigens: für alle die nur mal schnell mitlesen möchten, findet ihr mich nun auch auf Instagram unter antonsmuddi
Schaut rechts auf die Seite oder hier: https://www.instagram.com/antonsmuddi/

Donnerstag, 26. Januar 2017

Billund for.me.

Ich habe einen neuen Schnitt ausprobiert.

Ich traue mich mehr und mehr daran Sachen für mich zu nähen und ertappe mich dabei, auf Stoffmärkten häufiger nach Stoffen für mich zu suchen. 

Den Schnitt den ich diesmal ausprobiert habe, ist von Ricarda von pechundschwefel

Er heißt Billund und ich bin sehr begeistert vom Schnitt und der Passform. Übrigens gibt es den Schnitt auch in kleinen Größen. Und ich kann schon verraten, dass der Schnitt auch in Gr. 110 schnell genäht ist und perfekt passt. 

Heute zum Rumstag soll es aber um mich und meinen Billund gehen.



 

Ich hatte mir den Pulli als Mix vorgestellt und wollte das Vorderteil aus einem gemusterten Stoff machen und Rücken und Ärmel passend Uni. Auf dem letzten Stoffmarkt fiel mir dann der Rosenstoff auf und auch der passende Uni war schnell gefunden. 




Beim Zuschnitt dann die bittere Erkenntnis: die gekauften 60cm Rosenstoff reichten in der Länge nicht für das Vorderteil. Herrjee … also stückeln. 
Die Frage war, oben oder unten ansetzen? Ich entschied mich für oben und bin damit zufrieden. Memo an mich: entweder mehr kaufen oder den nächsten Billund insgesamt etwas kürzer nähen.


 

Für den ersten Billund bin ich mit der Länge zufrieden, gerade in der kalten Jahreszeit ist das angenehm zu tragen. Ich könnte mir aber eben auch eine etwas kürzere Version vorstellen.



 
Die Bündchen habe ich genauso genäht wie im Schnitt vorgeschlagen und finde sie besonders in der Breite sehr schön. 





Liebe grüße von antons muddi katja
Verlinkt: Rums

Donnerstag, 19. Januar 2017

Nikolauswichteln


Yeah .... der Nikolaus war da ....

????

Ja, ich weiß, ich bin spät dran. Aber es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde und im speziellen der Post, die man nicht versteht :)

Heute möchte ich euch mein Nikolauspäckchen zeigen.

Ich habe in diesem Jahr erstmals bei der Aktion von Nicole mitgemacht.
Es geht ums überraschen und ums überrascht werden.

Es wird gewerkelt, gebastelt, genäht, geklebt und und und ....
jeder überrascht jeden.

Und meine Überraschung kam von der lieben Iris
hier könnt ihr ihren Blog finden :)

Ein Blog voller schöner Ideen rumd ums Papier und Stempel und Holz und Stoff.

Und so liebevoll wie sie den Blog pflegt, so ausgewählt waren auch ihre Überraschungen für mich:

Schaut selbst :)




 die Glücklichmacher haben mich bereits glücklich gemacht.
Zwei auf jeder Hüfte :)




Ich habe das Päckchen erst am Abend geöffnet als Anton schon schlief, damit mir nicht noch was kaputt geht. 

Nach und nach kamen so die Schätzchen zum Vorschein




ein Album für Anton in dem ich schöne Erinnerungen an einen Ausflug oder ein Ereignis festhalten kann. Die Papierbastler wissen, hier ist wirklich alles hangemacht. Vom Einband bis zu den einzelnen Seiten ist das Album komplett selbst gefaltet und geklebt.
Eine Menge Arbeit steckt darin.

  Und Iris war so lieb und hat gleich an die Deko gedacht, in dem sie mir ein paar Stanzteile mitgeschickt hat. So bilden Album, Bilder und Deko ein perfekte Einheit.




Auch ein besonderes Schätzchen ist dieser kleine Engel. Der himmlische Papierbegleiter steht in meiner Stube und bringt mir hoffentlich in diesem Jahr nur schöne Ereignisse.

Witzigerweise hatte ich bereits im letzten Jahr mit dem Gedanken gespielt mir ein  Buch und passende Papierkordel zu kaufen, nachdem ich auf Pinterest einige dieser Papierbegleiter gesehen hatte. 

Und deswegen habe ich mich auch ganz besonders über das kleine Kerlchen gefreut.


 


Zu guter letzt, aber nicht weniger schön, kam eine Sternengirlande an.
Diese hat sich Anton geschnappt und wir haben im Kinderzimmer gleich einen schönen Platz gefunden.




So, liebe Iris, ich danke dir von Herzen für die schöne Überraschung. Ich freue mich, dass du so schöne Sachen für mich gemacht hast



Ich grüße dich herzlich <3

antons muddi katja





 

Mittwoch, 4. Januar 2017

Frohes neues Jahr


Ich wünsche euch allen ein frohes, neues Jahr.

Möge 2017 für alle viel Liebe, Freundschaften, Gesunheit , Abenteuer und viel kreative Ideen und Zeit bereit halten.

Dieser kleine Drahtengel soll euch symbolisch begleiten und aufpassen, dass euch nur das allerbeste widerfährt.

Ich freu mich auf 2017.



Liebe Grüße eure antonsmuddi Katja

Montag, 19. Dezember 2016

In der Weihnachtsbäckerei ...


gibt es manche Leckerei.
zwischen Mehl und Mülch :)
macht so mancher Knülch :)
eine riesen große Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei.

Man achte bitte auf Mülch und Knülch. Man könnte auch Milch und Knilch singen, aber bei uns gehts so :)




Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit treffen wir uns KolleginnenMädels zum Plätzchen backen.

Es ist fast schon Tradition, dass eine Küche verwüstet wird und wir aber danach, unheimlich viel Plätzchen Auswahl haben.




Dieses Jahr waren wir zu fünft. Jede hat zwei bis drei Plätzchensorten gebacken und dann werden alle bunt gemischt und jede trägt eine große Schüssel mit allerlei Plätzchen nach Hause.

Für unsere kleinsten Bäcker habe ich noch ein paar Schürzen genäht.
Die Idee dazu kam ein paar Tage vor unserem Plätzchen Termin bei der lieben Veronika.
Ein Schürzen Freebook war genau was mir fehlte.




Beim Einkauf habe ich zwei Geschirrhandtücher mitgenommen, die schienen mir für die Bäckerschürzen genau richtig zu sein. 
Die Schürzen sind ratz, fatz genäht.
Die Passform gefällt mir besonders gut.



Gut, ich hätte nochmal drüber bügeln können :)

Liebe Grüße eure antons muddi
katja

Freitag, 9. Dezember 2016

Holzkugelstern

Seit einiger Zeit stolper ich bei Pinterest immer mal wieder über diese schönen Holzkugelsterne.

Schnell gefädelt sollen sie sein und ein feiner Hinkucker in der weihnachtlichen Zeit.

Klar, dass ich das ausprobieren wollte.



was braucht man dazu: 
30 Holzperlen mit Loch in verschiedenen Größen
Basteldraht
und ein Lederband, wenn man den Stern aufhängen möchte



Das ist schon alles. Und los gehts mit fädeln.

Schneidet euch vom Basteldraht ein ausreichend langes Stück ab. Und mit lang, meine ich lang, sehr lang. Ich musste direkt ein zweites Mal fädeln, weil mein erstes Stück Basteldraht eben nicht ausreichend lang war :) 
Ich hab mal nachgemessen, es waren gut 2m, eher zur Sicherheit noch etwas mehr.




Für die erste Runde fädelt ihr 12 Perlen auf und am Ende noch einmal durch alle Perlen durch. Das gbit Festigkeit. Am Ende verzwirbelt ihr den Draht und damit ist die erste Runde geschafft.




Für die zweite Runde fädelt ihr nun auf das lange Drahtende 2 Perlen und führt den Draht in die übernächte Perle der ersten Runde. Dann wieder 2 Perlen, eine Perle überspringen und durch die übernächste Perle durch. Bis ihr die Runde rum seit und euer "Stern" nun so aussieht.




in der dritten Runde werden nun die Spitzen gefädelt. Eine Perle auffädeln und durch die zweite der vorigen und durch die Perle der ersten Runde fädeln. Ich hoffe, auf dem Bild erkennt man gut, wie der Draht gefädelt wird.





Wer nicht klar kommt, kann mal auf Pinterest schauen, da gibt es ganz viele Beschreibungen :)


Ich wünsch euch allen einen schönen 3. Advent.
liebe grüße von antons muddi
katja